Das Buch: "Sie sind Chef in China" gibt es bei amazon

mini-3

Derzeit haben über 5000 deutsche Unternehmen in China ein Vertriebsbüro oder eine Produktionsstätte. Die Wachstumserwartungen für die nächsten Jahre liegen im zweistelligen Bereich. Auf absehbare Zeit werden weiterhin jedes Jahr tausende deutscher Manager nach China entsandt, um dort wichtige Aufbauarbeit zu leisten. Darüber hinaus beschäftigen sich auch Personalabteilungen in Deutschland immer mehr mit Fragen des chinesischen Arbeitsrechts und müssen zumindest in Grundzügen darüber informiert sein, welche Kanäle es für die Personalbeschaffung in China gibt, wie Arbeitsverträge gestaltet werden müssen und unter welchen Umständen eine Kündigung ausgesprochen werden darf.

Die Autorin arbeitete selbst fünf Jahre als Managerin in China, davon über drei Jahre für die Deutsche Auslandshandelskammer. Im Vorfeld las sie größtenteils ausgesprochen informative Bücher über das interkulturelle Miteinander von Chinesen und Deutschen, die sich inhaltlich leider stark überschneiden. Sie kreisen mehr oder weniger alle um die typischen Themen wie „Gesicht verlieren“, „korrektes Schenken in China“ oder „höflicher Umgang mit Geschäftspartnern“. In der Praxis sind diese Ratgeber nicht ausreichend, weil sie wenig Hilfe für typische Situationen des Managementalltags bieten, wo man einerseits verstanden hat, dass der Gesichtsverlust für Chinesen sehr schmerzhaft, aus Unternehmenssicht dennoch negatives Feedback zur Arbeitsleistung angebracht ist. Wie lösen erfolgreiche Manager in China dieses Dilemma?

Das Buch enthält das sorgfältig zusammengetragene Wissen aus eigener Erfahrung und aus den Gesprächen mit hunderten von internationalen Führungskräften und HR-Managern in China. Es ist so konzipiert, dass man es bequem auf dem Flug nach oder von China lesen kann.